Kulturelle Vielfalt in einer lebenswerten Stadt

ClubsKultur- und Eventkneipen in Aachen erhalten. Vielfältige Ausgeh- und Kulturszene als Standortfaktor stärken, damit Aachen auch in Zukunft für junge und kulturinteressierte Menschen attraktiv bleibt.

  • im Sinne einer lebendigen Stadt Aachen einen angemessenen Interessensausgleich zwischenAnwohnern und Kulturschaffenden bzw. Unterhaltungsangeboten herstellen
  • das Gebiet rund um den alten Schlachthof stadtplanerisch zum neuen Zentrum der Aachener Club- und Kreativszene entwickeln (perspektivische Weiterentwicklung des Areals über den Grünen Weg hinaus bis zur Krefelder Straße)

Die SPD Aachen will die Vielfalt der kulturellen Angebote weiter fördern und erweitern.

Für die Lebensqualität in unserer Stadt ist das kulturelle Angebot von zentraler Bedeutung. Dabei ist uns neben der Qualität auch die Vielseitigkeit des Kulturprogramms wichtig. In der vergangenen Ratsperiode haben wir immer wieder Akzente zur Entwicklung von Kulturquartieren wie dem „Alten Schlachthof“ oder dem „Depot“ gesetzt. Dies werden wir auch in Zukunft verfolgen.

Ziele im Bereich Kultur

Durch die Entwicklung neuer Kulturräume soll das Angebot durch dezentrale Kulturangebote erweitert werden. Dies beinhaltet unter anderem die Nutzung der Bühne am Kennedypark durch ein fortlaufendes Programm sowie die weitere Belebung der Nadelfabrik durch Veranstaltungen.

Mit zunehmender Besorgnis beobachten wir die Abnahme der Clubvielfalt in Aachen. Die Clubs sind mit ihren verschiedenen Musik- und Tanzveranstaltung besonders für Jugendliche und Studierende attraktiv. Daneben bieten sie gerade für die sogenannte „Freie Kulturszene“ eine Bühne. Deshalb setzen wir uns für den Erhalt der Clubvielfalt in Aachen ein. Wir wollen den Dialog zwischen den Anwohnern und Betreibern verbessern und Konzepte erarbeiten, die die Interessen aller Beteiligten wahren.

Ein weiteres Ziel ist der gleichberechtigte Zugang aller zu den Kulturangeboten unserer Stadt. Menschen sollen, zum Beispiel durch mehrsprachige Kulturangebote, da abgeholt werden, wo sie sind. Kultur bekommt so die Möglichkeit, einen Austausch über Generationen- und Kulturgrenzen hinaus zu schaffen. Zum gleichberechtigten Zugang müssen Barrieren abgebaut werden.

Wir werden uns auch in Zukunft dafür einsetzten, dass die Preisgestaltung im Theater Aachen so ausgelegt ist, dass die Preise in den günstigen Preissegmenten erschwinglich bleiben.

Die kulturelle Bildung ist ein Grundpfeiler kommunaler Kulturpolitik. Durch den Betrieb des Kulturbusses und die Unterstützung der Initiative „Jedem Kind ein Instrument“ haben wir versucht, Kinder schon früh an Kultur heranzuführen. Der Verkauf von Immobilien, die im Bereich der kulturellen Bildung genutzt werden, widerspricht diesem Ziel. Gerade die Veräußerung des Gebäudes der Musikschule hätte fatale Folgen für das kulturelle Bildungsangebot der Stadt gehabt.

Eine stärkere Zusammenarbeit mit den Hochschulen soll ein verbessertes Kulturangebot für die Studierenden in unserer Stadt sicherstellen.

Kulturschaffende brauchen eine wirtschaftliche Grundlage für ihre Arbeit. Deshalb haben wir in der Vergangenheit das kulturwirtschaftliche Gründerzentrum unterstützt. Wir müssen weiterhin bemüht sein, neue Finanzierungsmodelle zu entwickeln und Kooperationen zwischen Kunst- und Kulturschaffenden in unserer Stadt zu stärken. Daneben wollen wir Unterstützung dabei bieten, ihre Veranstaltungen zu bewerben.

Um die Vielfalt der Kulturlandschaft weiter zu wahren, wollen wir die Entwicklung eines kulturellen Profils durch den Kulturbetrieb in Kooperation mit dem Stadtmarketing anregen.