Besuch im Welthaus anlässlich eines Besuchs vier junger Menschen aus Indonesien

Sri Tunruang, die Vorsitzender des Arbeitskreises Indonesien des Welthauses Aachen, hatte mich heute in das Welthaus eingeladen, um vier junge Menschen aus Indonesien zu treffen, die nach Genf reisen, um vor dem UN-Menschenrechtsrat an das Schicksal der Opfer unter der Diktatur von Suharto zu erinnern sowie um Unterstützung für die Aufarbeitung der Vergangenheit zu suchen.

Die jüngsten Entwicklungen in Indonesien vor der Präsidentschaftswahl vom 9. Juli 2014 weckten Besorgnis - nicht nur im Arbeitskreis Indonesien. Insbesondere die zunehmende Verbreitung militaristischer und Nazi-Symbole im Wahlkampf des Politikers Prabowo Subianto, der General während der Präsidentschaft von Suharto war, ist erschreckend. Prabowo Subianto wirbt heute bei den 180 Millionen Wahlberechtigten in Indonesien mit seinem Beitrag "als starker Mann" zur brutalen Durchsetzung von law and order 1965 – 1998, die zur Ermordung von mindestens einer Million Menschen während Suhartos Diktatur führte.

Es war schön, mit den jungen Menschen sprechen und meine Unterstützung und Solidarität ausdrücken zu können.

Zurück