Zusammenhalt und Miteinander der Kulturen

Für ein lebendiges soziales Miteinander aller Kulturen statt eines Nebeneinander-Her-Lebens in Aachen. Für Integration und eine neue Kultur des gegenseitigen Verstehens und Kennenlernens anstelle von Parallelgesellschaften.

  • neue Berührungspunkte der Kulturen etablieren und Voraussetzungen für eine Integrationsarbeit schaffen, die deutlich macht, dass alle Nationalitäten und Religionen hier bei uns in Aachen ihren Platz haben
  • Vorbildfunktion der Stadtverwaltung als Arbeitgeberin deutlich machen und Beschäftigung von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern besonders fördern

Wir wollen die Integration stärker zum Thema der Migranten selbst machen.

Wir werden mehr Orte zum Miteinander schaffen.

Gemeinsam mit den Migrantenvereinen schreiben wir ein neues Integrationskonzept. Ein neues wichtiges Thema in der Stadt werden dabei die Bedarfe älterer Migranten.

Der Integrationsrat wird gestärkt, indem wir ihm eigene Budgethoheit geben.

Die Arbeit des Integrationsrates wird sich am Integrationsmonitoring messen lassen.

Die Anzahl von Flüchtlingen in Aachen hat sich in den vergangenen beiden Jahren mehr als verdoppelt. Infrastrukturell war die Stadt auf diese Zunahme nicht vorbereitet.

Gemeinsam mit der GeWoGe muss die Stadt neue Unterbringungsmöglichkeiten schaffen und den Neu-Aachenern von Beginn an Integration zuteil werden lassen.

Die SPD Aachen bekennt sich zu einer menschenwürdigen Unterbringung von Flüchtlingen in Aachen. Wir wollen die zum Teil unwürdige Unterbringung in kasernierten Wohnheimen schrittweise beenden. Schrittweise setzen wir auf kleinteilige Wohnunterkünfte in Mietwohnungen, Doppelhaushälften und Reihenhäusern in allen Aachener Stadtbezirken.

Ein wichtiger Baustein ist die Förderung ehrenamtlicher Betreuung der Flüchtlinge durch die Nachbarschaft, Vereine, Verbände aus dem Quartier.

Das dezentrale Unterbringungskonzept der Sozialverwaltung muss dahingehend gestärkt werden, dass die Stadt mittelfristig wieder eine 20-prozentige Überkapazität in der Flüchtlingsunterbringung anbieten kann.

Gemeinsam mit den Trägern der beruflichen Eingliederung wollen wir Lotsensysteme zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse aufbauen.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sollen im Übergangssystem Schule/Beruf Fuß fassen, bevor die Jugendhilfe sie aus ihrer Obhut gibt.